News

Zurück

„Stressbewältigung im Alltag“ - gut für Herz und Kreislauf


27.10.2015

„Stressbewältigung im Alltag“
gut für Herz und Kreislauf
Arzt-Patienten-Seminar im Krankenhaus Gerolzhofen

Gerolzhofen. Im Rahmen der Arzt-Patienten-Seminarreihe in der GEOMED-KREISKLINIK GmbH wird Dr. med. Manfred Klein (Chefarzt der Kardiologie) über „Entspannung im Alltag“ referieren. Der Vortrag findet am 27.10.2015 um 19:00 Uhr im Konferenzraum (Erdgeschoss) des Krankenhauses in Gerolzhofen statt.

Seit Beginn seiner Existenz muss sich der Mensch mit dem Überlebenskampf in der realen Welt auseinandersetzen. Um hierfür optimal vorbereitet zu sein, hat er ein effektives und schnelles Stressreaktionssystem (adrenerges System) entwickelt. Das freigesetzte Hormon Adrenalin stellt den Körper mit allen Körperfunktionen auf Kampf oder Flucht ein. Während früher das abgegebene Adrenalin durch Bewegung automatisch abgebaut werden konnte, bleibt dies in unserer heutigen Gesellschaft häufig aus und auch die Entspannungsreaktion, die ebenfalls neurobiologischen Hintergrund hat, tritt verzögert ein.

Durch die erhöhten Adrenalinspiegel kommt es zu Funktionsstörungen insbesondere am Herz-Kreislaufsystem, aber auch im neuro-psychiatrischen Bereich.

Um hier gegenregulatorisch zu wirken, benötigen wir Entspannungsverfahren, welche die Ausschüttung von Stresshormonen bremsen und minimieren. Inzwischen gibt es effektive Methoden, wie das autogene Training und die progressive Muskelrelaxation nach Jacobson, die wissenschaftlich sehr gut fundiert sind.

Hinderlich für deren praktische Anwendung war jedoch, dass sie von den meisten Menschen wegen ihres zeitlichen Aufwandes häufig nicht adäquat genutzt werden.

Aus diesem Grunde entwickelten Psychosomatiker aus der Universität Mainz Kurzformen, die jederzeit und überall, in allen Alltagssituationen und  auch mehrmals am Tage eingesetzt werden können.

Der Schlüssel zu dieser Technik liegt darin, durch vorgeschaltete Übungen den Entspannungsreflex auf neurophysiologischer Ebene mit einem taktilen, verbalen, optischen oder musikalischen Signalreiz zu verknüpfen. Ist der Mensch ausreichend eingeübt, so kann er durch Aufruf dieses Signalreizes die ganze Entspannungskaskade in kürzester Zeit abrufen und damit  sein  Stressniveau  effektiv  reduzieren.

Im Rahmen des Vortrages werden praktische Kurzentspannungsübungen (Der „kurze Jakob“ und der „Turbojakob“) vorgestellt, um das zugrundeliegende Prinzip wirklichkeitsnah zu verdeutlichen.

Darüber hinaus werden Hinweise gegeben, wie Sie auch im Alltag durch Beobachten und Genießen von „kleinen“ Situationen, Aus- und Anblicken Entspannungsimpulse erhalten können. Insgesamt gibt es nicht die eine Entspannungstechnik, sondern verschiedene kleine „Mosaiksteinchen“, die jeder für sich individuell zu seinem Entspannungs“bild“ zusammensetzen soll. Daraus folgt ein deutlicher Abbau eines krankhaft überhöhten Stresslevels mit positiven Auswirkungen auf Gesundheit und Lebenserwartung.

Die interessierte Bevölkerung ist herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Impressum:
Wolfgang Schirmer
Geschäftsführer GEOMED-KREISKLINIK GmbH
Dingolshäuser Str. 5, 97447 Gerolzhofen
Tel. 09382/601-200, Email: schirmer@geomed-klinik.de



Zurück






Quicklink kkCMS
  

Design und Realisierung: K&K Software AG